logo PG Dettelbach

Am Sonntag, 5. Mai, machten sich früh am Morgen aus den verschiedenen Himmelsrichtungen zahlreiche Gläubige zu Fuß auf den Weg zur Wallfahrtskirche Maria im Sand in Dettelbach.

Kitzingen (POW) Pfarrvikar Mihai Vlad (48), derzeit freigestellt für die Promotion, wird zum 1. September 2024 Pfarrvikar im Pastoralen Raum Kitzingen.

Am Weißen Sonntag empfingen 11 Kinder aus Dettelbach und eines aus Bibergau, in der Pfarrkirche St. Augustinus, die erste hl. Kommunion aus den Händen von Pfarrvikar Nicolas Kehl.
 Diesem Festtag ging eine intensive Vorbereitung, zusammen mit den anderen Kommunionkindern aus dem pastoralen Raum, voraus.
Musikalisch umrahmt wurde die Feier traditionsgemäß von der Augustinus-Combo.

Am Freitag fanden sich viele fleißige Hände im Hof der Wallfahrtskirch ein, um den Brunnen dort österlich 
zu schmücken. 
Mit dem Osterbrunnen, lässt sich schon etwas von der Osterfreude erahnen, die mit großen Schritten auf 
uns zu kommt. 
Der Einstieg in die Passionszeit erfolgt am Sonntag um 10.00 Uhr mit der Palmsonntagsliturgie, beginnend mit 
der Statio an der Wallfahrtskirche mit anschließender Prozession und Wortgottesdienst zur/in der Pfarrkirche. 

Am vergangenen Mittwoch trafen sich die Kommunionkinder im Augustinuszimmer des Klosters, um Palmbuschen zu binden.

Im Vorfeld hatten sie in der Schule schon Kreuze oder andere christliche Symbole gestaltet, die in die Palmbuschen eingebunden wurden. Den jungen „Floristen“, die von Ihrer Lehrerin, Frau Steinhof, von Simone Heinlein, Marion Röschert, Traudl Dengl und einigen Eltern unterstützt und geleitet wurden, war der Spaß an dieser Gemeinschaftsaktion durchaus anzusehen. Sie haben neben ihren eigenen Palmbuschen auch etliche für die Gemeinde gebunden, diese werden im Vorfeld der Palmsonntagsliturgie verkauft werden. Zur Einstimmung auf die Passionszeit, wurde während des Bindens die Ostergeschichte vorgelesen.

Kitzingen/Dettelbach (POW) Bischof Dr. Franz Jung hat Nicolas Kehl (34), Pfarrvikar im Pastoralen Raum
Kitzingen,

Am 3. Fastensonntag wurde in der Pfarrkirche, dem am 13. Februar 2024 in Hünfeld verstorbenen Pater Berthold Türffs ofm gedacht.
In der vollbesetzten Pfarrkirche zeigte sich Pastor Markus Menke beeindruckt vom Lebenslauf des Verstorbenen. Er dankte ihm für seinen Dienst in der Pfarrei Dettelbach und befahl in der Güte Gottes an.

Berthold (Karl Ludwig) Türffs, wurde am 28.07.1935 in Berlin- Tempelhof geboren. Er verbrachte seine Jugend in Frankfurt und absolvierte dort sein Abitur. Dem folgte eine Ausbildung zum Bankkaufmann und Diplom- Kaufmann, 1968 trat er in die damalige Bayerische Franziskanerprovinz ein. Nach Noviziat und Studium, legte er am 30. September 1973 in Hammelburg die Feierliche Profess ab und wurde 1874 zum Priester geweiht.

Sein Weg führte in dann über Nürnberg, München, Israel, Ägypten, Griechenland, wiederum München nach Dettelbach. Hier unterstützte er in der Seelsorge und war mit seiner ruhige, liebenswerden Art sehr beliebt.

Nach der Schließung des Konvents in Dettelbach, half er noch ca. 1 Jahr auf dem Kreuzberg aus. 2018 schließlich, zog er in die Seniorenkommunität Theresienheim/Fulda um.

Als die Dettelbacher Stadtpfarrkirche 2008 umfassend renoviert wurde,

Einladung zum Familiengottesdienst

Unter dem Motto „Gemeinsam für unsere Erde – in Amazonien und weltweit“ stehen die Bewahrung der Schöpfung und der respektvolle Umgang mit Mensch und Natur im Fokus der Aktion Dreikönigssingen 2024. Am 06. Januar wurden die Dettelbacher Sternsinger in einem feierlichen Gottesdienst von Dekan Gerhard Spöckl und Diakon Jörg Kornacker entsandt, um den Menschen den Segen Gottes und eine Gotteserfahrung zu bringen.

Sie besuchten die Haushalte, die sich im Vorfeld hierfür angemeldet hatten und erzielten den stolzen Betrag von 987 Euro für die Sternsingeraktion.

Am Neujahrstag hatten die Gottesdienstbeauftragten des Pastoralen Raumes wieder zu einem gemeinsamen Gottesdienst geladen, um das neue Jahr zu begrüßen.

So haben sich etliche Mitfeierende in St. Sebastian zu Sulzfeld eingefunden, um Gott um seinen Segen für 2024 zu bitten.

Den viele werden wohl darauf hoffen, dass es ein ruhigeres, ein besseres oder ein entspannteres Jahr wird, in dem wieder mehr vom friedlichen Miteinander, von ausgleichender Gerechtigkeit, von Geborgenheit und Zufriedenheit die Rede sein sollte.

Im Anschluss an die Feier, waren alle noch eingeladen, im Lehrerhaus mit einem Glas Sekt auf das neue Jahr anzustoßen.

Mit der Kinderkrippe begannen in Dettelbach am Hl. Abend die Weihnachtsfeierlichkeiten in Dettelbach. Einige Kinder hatten mit ihren „Regisseuren“ ein Krippenspiel einstudiert. Mit diesem durften sie in der vollbesetzten Pfarrkirche, die Geschichte der Geburt Jesu den Menschen näher bringen. Das sich das Proben gelohnt hat, zeigte der Applaus, den die Kinder am Ende von den Gottesdienstbesuchern erhielten. Gottesdienstbeauftragter Andreas Barber bedankte sich für den Einsatz und überreichte ein kleines Weihnachtsgeschenk. 

Um 21.30 Uhr folgte die Feier der hl. Nacht mit Pfarrvikar Johannes Jasniewicz. Musikalisch umrahmt wurde die Feier von den Dettelbacher Musikanten. 

­